Rassebeschreibung
Mehr aus meinem Leben!

FLAT COATED AMBER EYES

Der Flat Coated Retriever - intelligenter und sanftmütiger Familienhund - aktiver Begleiter

 

 

 

 

Ursprungsland: Großbritannien

Fellfarben: schwarz oder leberbraun

Haarkleid: dicht und fein

Besonderheiten: temperamentvoll, freundlich, wasserliebend

FCI-Standard: Nr. 121, Gruppe 8, Sektion 1

Widerristhöhe: Rüde 58 bis 61 cm - Hündin: 56 bis 59 cm

 

 

 

Der sanftmütige Charakter der Flat Coated Retriever

Der Flat Coated Retriever ist eine Rasse, die aufgrund ihrer Eigenschaften gut für die Jagd in unterschiedlichen Geländetypen geeignet ist. Diese Rasse ist sehr wetterunempfindlich, sodass der Flat Coated Retriever ein wertvoller Gebrauchshund und idealer Begleiter für den Menschen ist.

Der Flat Coated Retriever hat ein sehr aufmerksames Wesen und ist sehr gelehrig. Zudem hat er einen sehr aktiven Charakter und möchte daher jederzeit mit Lernübungen oder Spielen beschäftigt werden.

Dieser Retriever ist freundlich, sensibel und in seiner Familie liebevoll und geduldig, besonders bei Kindern.

Bei der Haltung dieser Rasse ist zu beachten, dass er nicht für den Zwinger geeignet ist und den nahen Kontakt zu der Familie benötigt. So sollte er nicht zu einer Familie, die den ganzen Tag beruflich unterwegs ist. Der Flat Coated Retriever sollte viel Auslauf und Bewegung bekommen und er sollte ab und an die Möglichkeit zum Schwimmen bekommen.

 

Die Erziehung der Flat Coated Retriever ist für eine geübte Hand aufgrund seiner schnellen Auffassungsgabe und Lernbereitschaft überhaupt kein Problem. Für Anfänger ist diese Rasse ebenfalls geeignet, wobei nur darauf geachtet werden sollte, dass dem Flat Coated Retriever genügend Möglichkeiten geboten werden, seine Intelligenz und Lernbereitschaft anzuwenden – eine Hundeschule wäre eine gute Möglichkeit diese Rasse ausreichend zu beschäftigen. Zudem bietet eine Hundeschule dem Flat Coated Retriever den ausreichenden Kontakt mit anderen Hunden.

 

Die Geschichte der Flat Coated Retriever

 

In der Geschichte wird der Flat Coated Retriever zum ersten Mal im Jahr 1850 erwähnt. Die Herkunft der Rasse liegt in England. An seiner Entstehung waren kleinere Hunde vom Neufundländertyp, die aus der neuen Welt mit englischen Seeleuten auf die Insel gekommen waren, maßgeblich beteiligt. Man kreuzte sie mit Labrador Retrievern, Settern (zur Verbeserung der Nase und Verfeinerung des Typs) und mit Collies (für eine bessere Arbeitsfähigkeit und ein feineres Haar). Diese Rasse war um die Jahrhundertwende der beliebteste Apportierhund in England. Vor allem die dortigen Wildhüter arbeiteten gerne mit dem Flat Coated Retriever. In Deutschland begann die Zucht der Rasse um 1980. Seither steigt seine Beliebtheit bei Familien stetig an.